Eine Woche Oetztal mit Simma und Schranz

Letzte Woche fuhr ein Teil des Team ONEway ins Ötztal. Mit dabei war der bündner Patric Gredig und die beiden Team Bliss-Stick Paddler Johannes Simma und Matthias Schranz.

Nach der Hinfahrt traf man sich im Heiner, das Stammlokal für alle Paddler. Gestärkt ging es zur ersten Fahrt auf der mittleren Ötz. Mit einem Pegel um 190 cm hatten wir einen netten und sportliche Einstieg in unsere Paddelwoche. Da es unsere erste Fahrt nach dem Hochwasser war, gingen wir eher vorsichtig vor. Wie sich aber herausstellte, änderte sich die mittlere Ötz nur zum Guten.

Vor dem Blockwurfwehr entstand eine wuchtige Rutsche, die sogenannte Schranzi-Stufe. Das Wehr ist nicht wirklich schön zu befahren und wir haben es aus Rücksicht vom Material meistens umtragen. Die Zwischenbrückenstrecke ist flüssiger geworden. Beim Schiessstandkatarakt hat sich auf der linken Seite eine etwa 3-4m hohe Stufe gebildet. Vorsicht, das Unterwasser ist nicht überall tief! Nach zwei Fahrten auf der mittleren Ötz, gingen wir in unsere Pension „Haus Marita“ direkt in Ötz. Sehr empfehlenswert! Die nächsten zwei Tage verbrachten wir auf der mittleren Ötz mit Filmen. 

Der Pegel war mittlerweile auf 210 angestiegen, was auf dieser Strecke schon einen deutlichen Schwierigkeitsanstieg an den Tag legte. Da wegen fehlender Paddelschuhe noch einmal zurück nach Ötz gefahren werden musste, blieb es bei dieser einen Befahrung der Oberen an diesem Tag. Am Donnerstag nahmen Patric und Johannes noch mal die mittlere Ötz in den Angriff. Leider endete diese Befahrung mit einem Spitalbesuch in Zams. Wie sich herausstellte war es aber nichts ernsthaftes. Trotz ein paar Verlusten war es ein sehr toller Paddelurlaub.

 

Gruß, Matthias

Kommentar schreiben

Kommentare: 0